1984 - 1990

1984

Professor auf Zeit (C 3) für das Fach "Pathologie und Pathologische Anatomie" im Fachbereich Medizin der Universität Hamburg

1985

Leiter eines Seminars der International Academy of Pathology (dtsch. Sektion) während des XXI. Symposions in Bonn  -  Thema: "Ovarialtumoren unter Berücksichti­gung der WHO-Klassifikation"

Referenzpathologe der Universität Hamburg für die Interdisziplinäre Studiengruppe Gastrointestinale Tumoren (ISGGT)

Mitglied des Sonderforschungsbereiches 232    Thema: Funktionen und Defekte von Rezeptorsystemen".   Leitung des Teilprojektes C 3, Thema: "Morphologische Rezeptordarstellung"

1985

1993

Vorstandsmitglied des SFB 232 (Schriftführer)

1986

1989

Mitglied des Vorstandes der Deutschen Ges. für Endokri­nologie

1988

Tagungspräsident des 32. Symposions der Deutschen für Gesellschaft Endokrinologie in Hamburg

Mitglied der EORTC - Preclinical Therapeutic Models Group

Mitglied der Weichteilsarkomgruppe des UK Eppendorf     (Leiter: Prof. Dr. Hossfeld, Priv.-Doz. Dr. Weh)

Vertreter der Deutschen Gesellschaft für Endokrinologie im Central Committee der International Society of Endocrinology

1989

Berufung zum ordentlichen Professor (C4) und Direktor des Instituts für Allgemeine Pathologie und Pathologische Anatomie der Christian-Albrechts-Universität (CAU) zu Kiel

1990

1998

Mitglied des Medizinausschusses des Wissenschafts­rat der Bundesrepublik Deutschland

1990

Wiederwahl zum Schriftführer des SFB 232, der mit zwei Teilprojekten nach Kiel ausgeweitet wurde